Berichte aus der NMS Pettenbach

Österreichs Jugend lernt ihre Bundeshauptstadt kennen (19. – 24.04.2015)

Von den insgesamt 50 SchülerInnen der 4a und 4c der NMS Pettenbach nahmen 48 an dieser Projektwoche teil. Die Teilnehmer wurden von folgenden Begleitpersonen betreut: Kolnberger Karl, Ecker Wolfgang, Littringer Marianne (erkrankt), Zehetner Aloisia und Reder Elfriede.

Die Unterbringung erfolgte nicht wie üblich im Heim in der Hirschengasse, sondern in der im Zentrum Wiens befindlichen Jugendherberge in der Myrthengasse 7 (ausgestattet mit 4 – 6 Betten je Zimmer und Dusche).

Verpflegung:reichhaltiges Frühstücksbuffet + 3 – gängiges Abendessen mit Salatbuffet

Die An- und Abreise erfolgte mit einem Bus der Fa. Ohler. Während der Woche wurden alle Strecken zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt (U-Bahn, Bus, Straßenbahn,…).

Unter dem Motto „Österreichs Jugend lernt ihre Bundeshauptstadt kennen“ verbrachten wir bei traumhaftem Wetter eine zwar anstrengende, aber sehr erlebnis- und lehrreiche Woche in Wien.

Bereits am Sonntag verschafften wir uns bei einer Stadtrundfahrt einen Überblick über die Sehenswürdigkeiten dieser Stadt. Den ersten Abend verbrachten wir am Donauturm im drehbaren Kaffeehaus in 160 Meter Höhe und genossen einen faszinierenden Ausblick auf Wien bei Nacht!

Das Programm der Wienwoche war vielfältig, attraktiv und jugendgerecht: Stadtführung, Stephansdom, Time Travel – eine Reise durch die Geschichte Wiens, ORF – Zentrum, Parlament, Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett, Belvedere, Naschmarkt, Karlskirche, Vienna International Centre, Haie füttern im Haus des Meeres, Hochspannungsvorführung im Technischen Museum, Rundfahrt am Flughafen Wien Schwechat, Spanische Hofreitschule, Naturhistorisches Museum, Schloss und Tiergarten Schönbrunn, Shoppen auf der Mariahilfer Straße,…

Besondere Highlights waren:

  • das Musical „MAMMA MIA“ im Raimundtheater
  • der Dialog im Dunkeln, wo man nur mit einem Blindenstock ausgestattet in absoluter Finsternis das Leben blinder Menschen nachempfinden konnte. Dies war ein spannendes Erlebnis, eine Stunde lang in die Welt des Unsichtbaren einzutauchen (hören, spüren, riechen, schmecken – aber nicht sehen).

Auch der Spaßfaktor sollte nicht zu kurz kommen. Um dem gerecht zu werden, wurde ein entsprechendes Abendprogramm erstellt: ein Kinobesuch in der Lugner City (es gab mehrere Kinofilme zur Auswahl), ein Besuch im Diana-Erlebnisbad, das Musical „MAMMA MIA“, und was bei Jugendlichen bei einem Wienbesuch auf keinen Fall fehlen darf – am letzten Abend der Besuch des Praters mit einer Fahrt im Riesenrad und all seinen weiteren Attraktionen.

Trotz der vielen Programmpunkte blieben den SchülerInnen noch individuelle Freiräume, wo sie ihre Pünktlichkeit und Verlässlichkeit unter Beweis stellten – und das funktionierte wirklich  hervorragend – ein großes Lob an die SchülerInnen!

Zusammengefasst war diese Wienwoche eine gelungene Schulveranstaltung, und ich wünsche allen Beteiligten, dass die gewonnenen Eindrücke noch lange in Erinnerung bleiben.

Organisation und Leitung der Wienwoche
Reder Elfriede

 

mint
Schulsportgütesiegel GOLD
gesunde schule

 

erasmus+
member Schule

 

girlsday
© 2022 NMS Pettenbach - Design by JoomShaper